Unser Team

Top ausgebildete Persönlichkeiten mit hoher sozialer Kompetenz

Das Team der WOGRA besteht aus Menschen, die stets beweisen, dass auf sie verlass ist. Dabei achten wir bei unseren Mitarbeitern darauf, dass sie auch enge Projektsituationen souverän meistern. Um dies leisten zu können ist neben einer hohen fachlichen Qualifikation auch Teamfähigkeit und Resilienz gefragt. Dies zeichnet alle WOGRAner gleichermaßen aus.

Wir sind nicht nur Softwareentwickler, wir sind Ingenieure, die sich in die Problemstellungen unserer Kunden hineinversetzen und hierfür ideale Lösungen finden.

Vorstand & Back Office

Vorstand
Wolfgang GraßhofVorstand

Wie viele WOGRAner startete der Gründer auch als Werkstudent in der Software Entwicklung. Anschließend wechselte er in die Festanstellung als Software Engineer. Bereits mit 26 Jahren wurde er Projektleiter für Entwicklungsprojekte im Banking Bereich. Dies und seine Idee zu einer Low Code Development Plattform waren die Basis für die Gründung der WOGRA.

Neben seiner beruflichen Tätigkeiten war Wolfgang bereits in sehr jungen Jahren in Sportvereinen erfolgreich als Trainer von Jugend und Erwachsenen Mannschaften (Fußball und Skaterhockey) aktiv. Die dort gesammelten Erfahrungen in Bezug auf Teamzusammenstellung, innere Motivation und das streben nach gemeinsamen Zielen flossen von Anfang an in den Aufbau der WOGRA mit ein.

Bei der Suche nach neuen Mitarbeitern sucht er Persönlichkeiten, die Fähigkeiten besitzen, die im Unternehmen noch nicht vorhanden sind. Aus diesem Grund ist Wolfgang nicht der beste Solution Manager in der WOGRA, er ist nicht der beste Software Architekt und er ist auch nicht der beste Entwickler, aber er steht wie kein Anderer für die Kernwerte der WOGRA. Nämlich Zuverlässigkeit in seinen Aussagen gegenüber den Partnern und Mitarbeitern.

Seine Leidenschaft sind agile Methoden und das tägliche bestreben die WOGRA so aufzustellen, dass sie für ihre Partner den größtmöglichen Mehrwert liefert.

Durch seine ausgezeichnete Vernetzung und seinem guten Ruf bei Kunden und Partnern schafft er es die WOGRA kontinuierlich auszubauen.

Organisation & Finanzen
Alexandra AicherOrganisation & Finanzen

Als dienstälteste WOGRA Mitarbeiterin hat Alex alle Höhen und Tiefen von WOGRA miterlebt. Als Wächterin über die Finanzen kümmert sie sich darum, dass die Buchhaltung stimmt und auch, dass sich die Zahlungseingänge unserer Kunden sich nicht allzu stark verzögern.

Dazu kommt noch, dass sie allen anderen den Rücken frei hält, nervende Werbeanrufe abfängt und dafür sorgt, dass es dem WOGRA-Team an nichts fehlt. Gerne kommen auch die Kollegen auf ein Schwätzchen bei Alex vorbei und sie hat stets ein offenes Ohr.

Zusammen gefasst haben wir es Alex zu verdanken, dass wir uns auf unser Kerngeschäft kümmern können, während sie sich um die vielen anderen Themen kümmert die so tagtäglich anfallen. Für WOGRA ist sie damit unverzichtbar und ein wesentlicher Baustein unseres Erfolges.

Digital Evangelist
Christian HödlDigital Evangelist

Nach der Ausbildung zum Industriekaufmann und erster Berufserfahrung begann Christian Hödl Wirtschaftsrecht zu studieren. In zahlreichen Weiterbildungen u.a. zu SEO, google, Datenanalyse, CMS uvm. schärfte er sein Wissen zu digitalen Themen. Gekoppelt mit der Haltung eines systemischen Beraters gelingt es ihm, Veränderungsprozesse anzustoßen.

Der Schwerpunkt und die Leidenschaft von Christian Hödl liegen in der Beratung von Digitaler Transformation, agilen Methoden sowie der Konzeption und Begleitung von Personalentwicklungsprogrammen mit Schwerpunkt Innovation im Technologieumfeld.

Als Digital Evangelist, informiert er Kunden und Partner der WOGRA über neueste Entwicklungen und Chancen der Digitalisierung.

Solution Managers

Solution Manager & Head of QA
Melanie DirksenSolution Manager & Head of QA

Bevor Melanie im Jahr 2015 bei der WOGRA anheuerte, war sie in einem sehr erfolgreichen Startup Unternehmen als Testerin tätig. Bei WOGRA entdeckten wir schnell, dass sie nicht nur sehr gut testen kann, sondern auch über ein großes Organisationstalent verfügt.

Schritt für Schritt übernahm sie weitere Aufgaben, Anfangs im Marketing später auch in der Projektleitung als Solution Managerin. Heute betreut sie mehrere Softwarelösungen unserer Kunden und schreibt gerne Blogbeiträge für unsere Webseite. Da Softwarequalität nach wie vor Ihre Leidenschaft ist, hat sie aktuell auch die Aufgabe das WOGRA QS Team aufzubauen.

Solution Manager
Sidonia BonfertSolution Manager

Sidonia wechselte von einem großen Handelsunternehmen zur WOGRA. Dort war sie für einige Softwareprojekte als Projektleiter verantwortlich. In dieser Zeit sammelte sie viele Erfahrungen im Umgang mit Softwareentwicklungsdienstleister wie WOGRA einer ist.

Mittlerweile hat sie die Seite gewechselt und ist als Solution Manager für die WOGRA tätig. Für unsere Kunden hat dies den Vorteil, dass sie beide Seiten kennt und versteht wie unsere Kunden denken und handeln. Durch diese Fähigkeit fühlen sich die Kunden optimal bei ihr aufgehoben.

Diese langjährige Erfahrung können wir auch intern sehr gut gebrauchen und ihr Feedback was interne Prozesse und Arbeitsweisen angeht ist sehr viel wert. So konnte wir bereits intern die eine oder andere Vorgehensweise verbessern, was sowohl Kunden als auch den WOGRAner zu Gute kam.

Ihre strukturierte Vorgehensweise und konsequentes Handeln sorgen dafür, dass die Projekte sowohl für unsere Kunden als auch für die WOGRA stets erfolgreich sind.

Solution Manager
Wolfgang ReisSolution Manager

Bevor Wolfgang zur WOGRA wechselte sammelte der Diplom Mathematiker um die 20 Jahre Berufserfahrung in der Softwareentwicklung. Dank seiner Erfahrung im Bankenumfeld und den engen Kontakten zu einigen unserer Kunden schaffte er es die Kundenbeziehungen immer weiter zu vertiefen und auszubauen.

Mittlerweile ist Wolfgang seit 8 Jahren bei der WOGRA und ist weiterhin erster Ansprechpartner wenn es um WOGRA Lösungen im Banking-Umfeld geht.

Neben diesen Erfahrungen ist Wolfgang auch ein echter Experte was relationale Datenbanken angeht. Besonders die Datenbankprodukte von Oracle und Microsoft versteht er zu optimieren und kann einiges an zusätzlicher Leistung herauskitzeln.

Privat ist Wolfgang ein leidenschaftlicher Schachspieler, der bereits zehn Mal die Schachmeisterschaft in Kissingen gewonnen hat und auch weiterhin erfolgreich in der Schachmannschaft aktiv ist.

Software Architekten

Software Architect
Dr. Stefan BischofSoftware Architect

Stefan ist einer der renomiertesten Softwareentwickler, -architekten und Projektleiter Augsburgs. Nach langer Zeit bei einem Softwaredienstleister entschied er sich noch einmal eine neue Herausforderung zu suchen. Diese fand er bei der WOGRA. Dort überzeugten ihn die eingesetzten Technologien, die Arbeitsweise und das geschaffene Arbeitsumfeld. Stefan verfügt über mehr als 20 Jahre Berfuserfahrung in der Softwareentwicklung und hat Spaß an komplexen Herausforderungen und neuen Technologien. Des Weiteren wird er bei der WOGRA als Mentor für jüngere Mitarbeiter eingesetzt um deren Entwicklung zu fördern.

Software Architect
Dr. Thomas FraunholzSoftware Architect

Thomas promovierte in Mathematik an der Universität Augsburg. Zu seinen Vorlieben gehört die Numerik. Nach seiner Promotion wechselte zu einem Münchner Softwareentwicklungsdienstleister. Dort war er vorallem im embedded Bereich bei einem Automobilkonzern im Einsatz. Vor seinem Wechsel zur WOGRA war er als SCRUM Master für ein Entwicklunngsteam verantwortlich.

Als technisch versierter Mensch begeistert sich Thomas stark für das Thema künstliche Intelligenz. Aus diesem Grund wird er bei der WOGRA  als Software Architect im Bereich künstliche Intelligenz tätig und hat die Aufgabe die KI Projekte unserer Kunden zum Erfolg zu führen.

Außerdem soll seine langjährige Erfahrung in der Softwareentwicklung auch unseren jüngeren Mitarbeiter zu Gute kommen. Deshalb wird er als Mentor für junge talentierte Entwickler eingesetzt.

Software Architect
Stefan FennSoftware Architect

Während seiner Zeit als Doktorand an der Uni Augsburg wurde Stefan von seinem Professor als das Schweizer Taschenmesser des Lehrstuhls bezeichnet. Er verstand es sich schnell in neue Technologien einzuarbeiten und durch seine Begeisterung für die Informatik erarbeitete er sich schnell tiefes technologisches Wissen. Stefan hat immer Lösungswege parat und ist die „graue“ Eminenz im WOGRA Team.

Als er merkte, dass er seine ambitionierten Ziele am Lehrstuhl nicht in seiner geplanten Zeit erreichen konnte, wechselte er in die Wirtschaft. Er hatte mehrere Auswahlmöglichkeiten, doch er entschied sich für das damals noch sehr kleine Team der WOGRA.

Im Jahr 2012 begann er bei uns als Softwareengineer und brachte von Beginn an seine Ideen in unser Team ein. Sein hoher Anspruch an Softwarequalität, und das tiefe Fachwissen was langlebige Softwarearchitekturen betrifft führten dazu, dass er seit 2016 der Hauptverantwortliche für die technische Umsetzung von Softwareentwicklungsprojekten bei der WOGRA ist.

Neben der fachlichen Expertise verfügt Stefan über das Talent, komplizierte Sachverhalte den Kollegen so zu erklären, dass sie sofort verstehen, was Stefan von Ihnen erwartet um die Qualität der Arbeitsergebnisse zu steigern. Stefan ist auch ein gern gesehener Ansprechpartner für unsere Partner, denn er kann technologische Herausforderungen auch sehr gut technisch weniger versierten Leuten erklären.

Er ist auch sehr daran interessiert, das Wissen im Unternehmen zu streuen und ist daher einer der Initiatoren des WOGRA Wissenstransfers (ein internes Weiterbildungsprogramm von Entwickler für Entwickler).

Software Engineers

QS Engineer
Abderrahmane El MoussaouiQS Engineer

Abdul ist seit Anfang 2018 ein Teil der WOGRA Familie. Aktuell verstärkt der Wirtschaftsinformatiker unser QS Team. Da er sehr gerne auch verstärkt in die Softwareentwicklung einsteigen will, geben wir ihm erst einmal mit kleineren Aufgaben die Möglichkeiten sich an diese Tätigkeiten heran zu arbeiten. Die ersten Ergebnisse sind vielversprechend und wir werden sehen ob er sich auch in Zukunft weiter so gut entwickelt.

Software Engineer
Albert JentschkeSoftware Engineer

Mit Albert haben wir bei der WOGRA ein junges Nachwuchstalent gefunden. Als sehr interessierter und lernwilliger Werkstudent zeigt er den nötigen Einsatz um ein guter Entwickler zu werden. Wir glauben daran, dass wir und unsere Kunden an Albert noch sehr viel Freude haben werden.

Software Engineer
Alwin NietschSoftware Engineer

Alwin wurde im Jahr 2016 zum WOGRAner. Vorher begann er seine Berufslaufbahn als alleiniger Entwickler für eine Mitarbeiterverwaltungsplattform bei einem Engineerings-Dienstleister im Automotive Umfeld.

Durch diese Tätigkeit sammelte er tiefgreifende Erfahrungen in den Java Webtechnologien, Reporting Engines und BI Lösungen.

Bei WOGRA wurde er sehr schnell im Versicherungsbereich eingesetzt, wo er ebenfalls Onlineplattformen im Java Bereich für einen führenden Versicherungskonzern umsetzte.

Der ruhige Familienvater behält auch in schwierigen Projektsituationen die Übersicht und entwickelt besonnen an anspruchsvollen Softwarelösungen.

Neben der Softwareentwicklung beschäftigt er sich mit höchst anspruchsvollen Spielen wie Go.

Bei unseren Werkstudenten erfreut sich Alwin als stets gut gelaunter Ansprechpartner auch immer großer Beliebtheit. Er hat die WOGRA Philosophie verinnerlicht und hilft anderen gerne weiter, wenn sie Unterstützung benötigen.

Software Engineer
Andreas KristSoftware Engineer

Andy schloss vor einem halben Jahr seine Bachelor Arbeit bei der WOGRA ab, arbeitete bis Ende März Vollzeit bei der WOGRA um anschließend sein Masterstudium in Informatik zu beginnen.

Vor allem in der Frontendentwicklung mit Typescript und Angular sammelte er seine Erfahrung und ist auch regelmäßig in Kundenprojekten im Einsatz. Hier arbeitet er sehr effizient und setzt die Benutzeroberflächen sowie die dahinterstehenden Logik schnörkellos um.

Auch bei den Kollegen hat sich Andy’s tiefgreifenden Know How in den Frontendtechnologien herumgesprochen. Wenn es mal schwierig wird, ist er häufig der Ansprechpartner, der den Tip für die richtige Lösung parat hat.

Software Engineer
David RiepoldSoftware Engineer

David ist seit November 2018 bei uns. Aktuell macht er sein Pflichtpraktikum bei uns. Er versteht es sich schnell in die Themen einzuarbeiten und setzt sich gerade mit den Programmiersprachen Python und Javascript im Chatbot Bereich auseinander. Dort überzeugt er uns mit sehr guten Ergebnissen und wir freuen uns darauf ihn bei seinem weiteren Weg begleiten zu dürfen.

Software Engineer
Eduard KeslerSoftware Engineer

Edi war der erste Kollege, der erfolgreich vom Werkstudenten zum festangestellten WOGRAner wurde. Im Jahr 2014 startete Edi bei uns und wurde sofort mit einer anspruchsvollen Aufgabe betreut. Diese löste er sofort sehr selbständig, pragmatisch und lösungsorientiert.

Aufgrund der ersten sehr guten Ergebnisse vertrauten wir ihm schnell Aufgaben in Kundenprojekten an. Das in ihn gesetzte Vertrauen zahlte er stets mit außerordentlich guten Leistungen zurück. Schließlich kam es soweit, dass Edi bei uns seine Bachelorarbeit schrieb und die daraus resultierenden Ergebnisse noch heute die Basis von vielen unserer Softwarelösungen sind.

Aus diesem Grund war für uns schnell klar, dass Edi unbedingt zu einem festen Bestandteil des WOGRA Teams werden muss. Seit dem ist er einer der Softwareengineers der sich verstärkt mit der Entwicklung von Webanwendungen und mobilen Apps beschäftigt.

Durch seinen trockenen Humor und seinen Erzählungen von der heimischen Baustelle ist er auch neben seinen technologischen Fähigkeiten ein sehr beliebter Kollege.

Software Engineer
Florian KratzerSoftware Engineer

Flo studierte interaktive Medien an der Hochschule Augsburg. Mit diesem Hintergrund liegt sein Fokus auf leicht bedienbare und ansprechende Benutzeroberflächen.

Vor allem im Webbereich hat er damit schon einige Erfahrungen gesammelt. Zu seinen Leidenschaften gehört auch der Design Thinking Ansatz. Diese Methode nutzt er um an die Bedürfnisse der Anwender optimal angepasste Benutzeroberflächen zu entwerfen und anschließend umzusetzen. Hierfür nutzt er neben Angular auch noch andere Webtechnologien um ein optimales Ergebnis zu erhalten.

Software Engineer
Marcel AndraschkoSoftware Engineer

Marcel ist ein Mensch mit absoluten Willen. Wenn er etwas erreichen will, dann schafft er es egal wie schwierig die Umstände sind. Während seiner Masterarbeit an einem technologisch sehr anspruchsvollen Thema (Event Driven Softwareengineering) merkte er, dass er im Rahmen seinen Wirtschaftsinformatikstudium bei der Programmierung noch nicht das erforderliche Know How aufbauen konnte, wie es für einen festangestellten WOGRAner erforderlich ist.

Andere hätten dies akzeptiert wären in die SAP Beratung gegangen und hätten dort wahrscheinlich sehr viel Schmerzensgeld verdient. Marcel wählte einen härteren Weg, machte in seiner Freizeit Codeübungen und holte parallel zu seiner Masterarbeit einiges an Wissen und Erfahrung auf. Dabei war er sich auch nicht zu schade intern nach Unterstützung zu fragen und selbstverständlich hat er diese auch bekommen.

Dieser Wille und die immer besser werden Arbeitsergebnisse überzeugten uns davon Marcel ein Angebot für eine Festanstellung zu geben. Seit 2017 ist Marcel ein festangestellter Mitarbeiter und arbeitet überwiegend an C++ Lösungen. Aber auch im Bereich der Java Webanwendungen konnte er bereits einige Erfahrungen sammeln. Mittlerweile arbeitet Marcel in den anspruchsvollsten Entwicklungsprojekten und macht dort eine sehr gute Figur. Wie alle WOGRAner, verfügt Marcel über einen guten Humor und ist ein stets gut gelaunter Kollege.

Software Engineer
Mathias MahurinSoftware Engineer

Seit 2015 ist Mat ein Bestandteil der WOGRA Familie. Er begann als Werkstudent und hat 2019 seine Bachelorarbeit bei uns geschrieben.

Er fand seinen Weg zum Informatikstudium über die Ausbildung als Kommunikationselektroniker und widmet sich bevorzugt der Frontendentwicklung im Web- und Mobile Umfeld. Auch schon während seiner Zeit als Werkstudent hat er komplexe Aufgabenstellungen sehr effizient lösen können und in engen Projektsituationen ist Mat einer auf den man zählen kann.

Nebenbei betreut er als Admin einige Softwaresysteme bei uns und war auch für die Verkabelung der neuen Büroräume zuständig. Wer unsere Youtube Wissenstransfervideos kennt, der hat auch einen weiteren Tätigkeitsbereich von Mat kennen gelernt. Denn Mat schneidet die Videos und stellt sie anschließend Online.

UI / UX Designer
Max TankUI / UX Designer

Max ist dafür verantwortlich, dass unsere Lösungen den Anforderungen an modernes Design und Benutzerführung erfüllen. Dabei haben wir für WOGRA Regeln definiert. Jede Funktion muss innerhalb von 3 Klicks erreichbar sein und ein Anwender muss die gewünschte Funktion innerhalb von 10 Sekunden finden, ohne dass er hierfür ein Benutzerhandbuch oder zusätzliche Hilfe benötigt. Max stellt sich regelmäßig diesen Herausforderungen und kümmert sich nebenzu auch noch um unser Erscheinungsbild im Web und auf diversen Unterlagen.

Neben seiner Leidenschaft für Design ist Max auch ein leidenschaftlicher Fotograf, der gerne am Wochenende tolle Augenblicke mit der Kamera festhält.

Software Engineer
Michael SchwabSoftware Engineer

Michi ist ein leidenschaftlicher Entwickler. Er liebt es zukunftsfähige Softwarearchitekturen zu entwerfen und umzusetzen. Auch der KI Bereich liegt ihm sehr. Er hat bereits während des Studiums den Umgang mit alle gängigen KI Tools erlernt und setzt diese Fähigkeiten auch bei der WOGRA gewinnbringend ein. Vor seiner Tätigkeit bei der WOGRA war er Bestandteil eines Forschungsteam der LMU Poliklnik für Zahnerhaltung und Parodontologie. In diesem Rahmen entwickelte er an einem 3D Laserscanner mit.

Sein größtes Interesse hat Michi im Themengebiet Deep Learning, hiermit setzt er sich auch in seiner Freizeit intensiv auseinander.

Software Engineer
Sarah FischerSoftware Engineer

Als Wirtschaftsmathematikerin macht man eher in Banken oder in Versicherungen und weniger in Softwareentwicklungsunternehmen Karriere. In ihrer Bachelorarbeit hat sie allerdings ein Programmierthema gewählt und so entwickelte sich ihre Begeisterung für die Softwareentwicklung.

Ohne vorher gesammelte praktische Erfahrung in der Softwareentwicklung war es für sie schwierig den Einstieg zu finden. Schließlich bewarb sie sich bei der WOGRA für ein dreimonatiges Praktikum. Und wir gaben ihr die Chance. Dabei schonten wir sie nicht. Sie arbeitete sich in Domänen spezifische Sprachen ein und hatte die Aufgabe sie weiterzuentwickeln. Des Weiteren setzten wir sie mit ihrem wirtschaftlichen Hintergrundwissen bei der Entwicklung von komplexen Provisionsalgorithmen ein und sie musste schnell den Umgang mit Oracle Datenbanken erlernen. Wir staunten nicht schlecht und merkten schnell, dass mit Sarah ein weiteres Talent zur WOGRA gestoßen war.

Kurz vor Ende des Praktikums setzte sich Wolfgang mit ihr zusammen und machte Ihr eine Art Trainee Angebot. In sechs Monaten wollten wir Sarah weiterentwickeln, sie mit Webanwendungen, Continous Integration, und alles andere was in der Softwareentwicklung wichtig ist vertraut machen. Und sie machte sich ausgezeichnet.

Nach dem Trainee Angebot ist Sarah seit 2018 ein festes und wichtiges Mitglied der WOGRA Familie und kann universell eingesetzt werden. Egal was sie macht, das Ergebnis ist durchwegs Top.

Software Engineer
Stefan KollmannSoftware Engineer

Mit seiner Masterarbeit begann Stefan seine Karriere bei der WOGRA. Dank seiner vorherigen Werkstudententätigkeiten brachte er bereits viel Know How mit zu uns.

Gerade die Themengebiete Continous Integration, Continous Delivery haben es ihm sehr angetan. Kein Wunder also, dass diese Bereiche auch die Kernthemen seiner Masterarbeit waren.

Auch sein umfangreiches Wissen in der Softwareentwicklung, der mühelose Umgang mit allen Werkzeugen die die Softwarequalität verbessern und sein großes Engagement waren Gründe für uns ihn in die Festanastellung zu übernehmen. Bei der WOGRA gibt es eine einfache Gleichung: Stefan = Gute Arbeitsergebnisse

Software Engineer
Stefanie MetzgerSoftware Engineer

Extrem intelligent, strukturiert, ein gutes Auge für Details und immer offen für Neues.

So lässt sich Steffi am ehesten in einem Satz beschreiben. Sie übernimmt eigenständig ein Thema und führt es schnörkellos zum Erfolg. Trotz ihres jungen Alters hat sie auch keine Scheu ihre Arbeitsergebnisse den Kunden vorzustellen. Steffi ist mit Sicherheit ein riesen Talent, dass noch einiges in ihrem Berufsleben erreichen kann.

Software Engineer
Thomas OssowskiSoftware Engineer

Thomas ist nichts zu schwer, nichts zu kompliziert. Ganz im Gegenteil sein Interesse für eine Tätigkeit steigt mit dem Schwierigkeitslevel. Dabei neues Wissen zu erforschen und zu erarbeiten ist seine Leidenschaft. Neben Cleverness erfordert dies ein hohes Maß an Geduld und Neugierde. Er fühlt sich mit KI und Machine Learning Themen ebenso wohl wie beim Einsatz von neuartigen Datenbanksystemen. Wichtig ist ihm dabei nicht nur die Technologien bedienen zu können, sondern vollständig zu verstehen. Auf diese Weise baut er in neuen Themengebieten Wissen auf, die für das Team sehr wichtig sind.

Software Engineer
Tim KöhlerSoftware Engineer

Tim kam, sah und siegte. So kann man dies am ehesten auf den Punkt bringen. Neben der Tatsache, dass er ein super netter Kerl ist, verfügt er über ein unglaubliches Wissen im Themenbereich künstliche Intelligenz und kann dies auch sehr gekonnt einsetzen.

Dies macht er in einer sehr guten Qualität und in einer unglaublichen Geschwindigkeit. Mit diesen Eigenschaften ist er ein gerngesehenes Mitglied in jedem Projektteam und ist ein absoluter Gewinn für die WOGRA.