Die Macht des Altbewährten

Tradition ist was schönes. Bräuche wie die jährliche Weihnachtsgans, die Schultüte zur Einschulung, die Ostereiersuche oder auch der gemütliche Tatort-Abend auf der Couch oder der monatliche Schweinsbraten bei der Oma – Tradition ist was schönes.

Der Grund ist relativ simpel: Die Tradition bietet Sicherheit. Man weiß genau, was als nächstes geschieht, kennt die Abläufe, wird nicht überrascht – vor allem nicht böse überrascht. Darum schätzen wir unsere Traditionen so sehr und sie halten sich auch ziemlich gut.

Doch dieses Sicherheitsbedürfnis, was die Tradition befriedigt, haben wir nicht nur in der Gestaltung unseres Alltags, sondern auch im Berufsleben, denn so sind wir nun mal: Sicherheit heißt Kalkulierbarkeit heißt Ruhe heißt kein Stress (ok, die die Suche nach den passenden Weihnachtsgeschenken bildet hier die berühmte Ausnahme).

Doch so schön ein guter Brauch privat auch sein mag – wer in seiner Firma an alten Bräuchen wie Excel-Listen und handgeschriebene ToDo-Listen oder Laufzettel für den Urlaubsantrag festhält, macht einen Fehler. Viele Unternehmer möchten erst gar nicht über eine andere Lösung nachdenken, denn „das haben wir schon immer so gemacht, das funktioniert.“ Dazu erst einmal Gratulation, denn einen funktionierenden Prozess zu definieren ist nicht leicht – und dabei alle Beteiligten zufriedenzustellen ebenfalls nicht. Fragt sich dennoch, ob der Kollege wirklich nicht nachtragend ist, wenn sein Urlaubsantrag zwei Wochen Bearbeitungszeit erfordert, weil ihn die Hauspost durch die verschiedenen Abteilungen auf dem Gelände schleppen muss und sein Frühbucher-Rabatt für den Urlaub dann leider abgelaufen ist. Wäre es nicht vielleicht doch besser gewesen, diesen Prozess zu digitalisieren – und den Urlaubsantrag innerhalb von zwei Tagen bearbeitet zu haben?

Es ist sicher nicht leicht, die bisherigen Prozess über den Haufen zu werfen, doch sollte man statt dem Verlust des Alten eher die Chancen des Neuen sehen, denn die Macht des Altbewährten ist in der Wirtschaft nur selten ein Erfolgsfaktor.