Chancen aufzeigen, wenn andere von Problemen sprechen

Wer glaubt, eine Softwarelösung allein reiche aus, um seine Prozesse auf Vordermann zu bringen, täuscht sich. Wie wichtig Prozessanalyse ist, wird häufig unterschätzt.

Wer sich nach sorgfältiger Analyse für die Entwicklung einer individuellen Software-Lösung entschieden hat, muss für den Erfolg mehr tun, als nur eine neue Anwendung zu erstellen.

Denn nicht die Software-Lösung an sich steigert die Produktivität, sondern die Art und Weise, wie der Prozess und die Lösung  von den Anwendern genutzt wird.

Nur wer durch eine Prozessanalyse seine Chancen zur Optimierung aufdeckt, hat die Möglichkeit diese durch eine individuelle Softwarelösung zu verbessern.

Von den Anforderungen über die Prozessdefinition bis zum Pflichtenheft

Für die Prozessanalyse müssen vor allem die Anforderungen der Anwender, aber auch der Kunden und Lieferanten aufgenommen und strukturiert bewertet werden. Parallel dazu sollten sie in Prozessketten visualisiert werden. Erst der Abgleich von Soll und Ist schafft Transparenz und Vertrauen bei Auftraggebern und Anwendern.

Die Grundlage dafür liefert die QFD-Methodik, mit der die Prozesse, die Anforderungen und die zukünftige Software methodisch strukturiert aufbereitet und dokumentiert werden. Sie stellt sicher, dass die geforderten Funktionalitäten und ihre mögliche Umsetzung betriebswirtschaftlich und technisch unabhängig voneinander analysiert und objektiv bewertet werden. Dieses Vorgehensmodel minimiert die Risiken im Entwicklungsprozess, erhöht die Transparenz und dient als qualitativ belastbare Grundlage für das Pflichtenheft.

Die systematische Analyse von Anforderungen, Teilprozessen und technischen Funktionen mündet in einer integrativen Darstellung von Prozessen, Funktionen und Rollen, die in einem Projekt- und Maßnahmenplan umgesetzt werden.

Nicht diskutieren, sondern Potenziale aufzeigen

Hohe Transparenz durch visualisierte Prozesse und eine gemeinsam erarbeitete Bewertung sind unserer Meinung nach die Grundlagen für Innovationen und die Verbesserung von Arbeitsabläufen. Die sorgfältige Prozessanalyse vermeidet endlose Diskussionen und zeigt anstatt dessen neue Wege und Potenziale auf, damit am Ende eine neue Software-Lösung die Produktivität aller erhöht.